Aktuelle Neuigkeiten aus dem Vereinsleben

Unser Schachtraining für Jung und Alt!!

Der Schachklub Arnstein bietet für alle Kinder ab 6 Jahren ein Kinder- und Jugendtraining an. Trainiert wird immer montags (außer in den Ferien) ab 17:45 Uhr in der Mittelschule Arnstein, Raum 406. Für Fragen oder Anmeldungen steht Jugendleiterin Katharina Senft gerne zur Verfügung. Kontakt: chess-queen@gmx.de Um Voranmeldung wird gebeten.

Auch alle Schachinteressierten im fortgeschrittenen Alter sind beim Schachklub Arnstein herzlichst willkommen! Jeden Sonntag von 15:00 Uhr bis etwa 17:00 Uhr findet an gleicher Stelle ein gemeinsamer Trainingsnachmittag statt. An offiziellen Spieltagen während der Saison muss das Training leider ausfallen. Weitere Info's erhalten Sie auch hier von Katharina Senft oder auf unserer Homepage. Es wird ebenfalls um Voranmeldung gebeten.

Spannendes Duell im Dähne-Pokal Mitte 2023

Zu einem aus Arnsteiner Sicht spannenden Duell kam es in der dritten Runde des Dähne-Pokals, Gruppe Ost. Dabei trafen Konrad Wilm und Katharina Senft aufeinander. Vor Ort war auch Kiebitz Christian Staat - sein anschließender Kommentar zur Partie auf unserer Facebook-Seite fiel folgendermaßen aus:

"Die Partie endete unentschieden ;-) da es ja aber einen Sieger geben musste, entschied eine Schnellschschpartie das Weiterkommen. Es war sehr spannend! Konrad konnte die Partie schließlich für sich entscheiden! Glückwunsch!"

Sieger Konrad Wilm trifft nunmehr im Endspiel dieser Gruppe auf Daniel Ullrich aus Rottendorf.

Knappe Niederlagen zum Start ins neue Jahr

"Zugegeben, das Ergebnis haben wir uns etwas anders vorgestellt... es wurden einfach zu viele Chancen liegen gelassen.
Aber aus Fehlern kann man bekanntlich am meisten lernen ;-)". So die Aussage von Katharina Senft, getroffen bereits am Abend des vergangenen Spieltages auf unserer Facebookseite.

Am vergangenen Sonntag war die 1. Mannschaft des Schachklub Arnstein bei den Schachfreunden Lengfeld/Schernau zu Gast. Die Aufstellungen beider Mannschaften versprach tolle Partien, wobei die Spielstärke der Arnsteiner Mannschaft mit durchschnittlich 1449 DWZ-Punkten etwas besser zu bewerten war als die der gegnerischen Mannschaft mit durch-schnittlich 1253 DWZ-Punkten.
Während es die Spieler auf den ersten beiden Brettern ruhig mit der französischen Verteidigung angingen und in eine eher geschlossene Stellung abwickelten, entbrannte auf dem dritten Brett bereits ein positioneller Schlagabtausch. Beide Spieler erkannten Vor- und Nachteile in der eigenen Stellung und einigten sich nach gerade einmal einer Stunde Spielzeit auf ein Remis. Überraschend schnell ging auch die Partie an Brett Nr. 5 zu Ende. Nachdem die Partie nach einer kurzen Unterbrechung, aufgrund eines ungültigen Zugs, wieder aufgenommen werden konnte, übersah der Arnsteiner Spieler Joachim Gößmann den entscheidenden Zug. Die weiße Dame ging im nächsten Zug verloren und Gößmann gab die Partie auf. Der Punkt am achten Brett ging an Arnstein. Der Ausgleich sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein. Elias Burdack verlor an Brett Nr. 4 seine erste Partie in der Saison.
Währenddessen zeichnete sich bereits eine ausgeglichene Stellung auf dem Spitzenbrett ab. Die Spieler schüttelten sich die Hände - unentschieden.
Zuversichtlich wirkte dagegen Katharina Senft am zweiten Brett. Nach der langen Rochade gelang es ihr, die Stellung am Königsflügel zu öffnen und einen Angriff gegen den weißen König zu starten (siehe Abbildung 1). Die spätere Analyse zeigte, diese Stellung wäre für Schwarz bereits klar gewonnen, vorausgesetzt man findet hier die richtigen Züge (z. B. 15. Sd7xe5; 16. d4xe5, Sg4xe5; 17. Se2, Thg8, Sg3, Dh4 …Schwarz steht auf Gewinn!). Katharina verpasste jedoch diese Chance, schlug stattdessen den Läufer auf e3 und geriet zudem im Laufe der Partie in Zeitnot. Es kam zu weiteren Fehlentscheidungen und verpassten Gewinnchancen. Die Partie endete schließlich in einem erzwungenem Remis (siehe Abbildung 2). Die Partie am sechsten Brett konnte für Lengfeld/Schernau entschieden werden. Der Punkt an Brett Nr. 7 ging auf das Arnsteiner Punktekonto. Endstand:4,5 zu 3,5 für die Gastgeber. (Analyse und Spielbericht: Katharina Senft)


SG Lengfeld/Schernau (1253) - SK Arnstein (1449) 4½ - 3½

1. Matthias Hofmann (1667) - Christoph Staat (1791) ½-½  
2. Michael Eyring (1476) - Katharina Senft (1393) ½-½  
3. Herbert Pröstler (1452) - Frank Stöhling (1409) ½-½  
4. Sergey Melnikov (1303) - Elias Oskar Burdack () 1-0  
5. Peter Schönmann (1098) - Joachim Gößmann () 1-0  
6. Stefan Memmel (1155) - Patrick Mirring (1450) 1-0  
7. Helmut Gorg (1089) - Roland Knote (1393) 0-1  
8. David Scheuermayer (784) - Dominic Machau (1256) 0-1 

Auch für die zweite Mannschaft welche zu Hause gegen die Schachfreunde Stetten V antraten, gab es nichts zu holen. Die Gastgeber unterlagen mit 1,5 zu 2,5 Brettpunkten.

SK Arnstein II (1119) - Spvgg Stetten V (822) 1½ - 2½

1. Ralf Stöhling (1115) - Lars Nebel () 0-1  
2. Klaus-Rüdiger Müller () - Elias Steiner (757) 1-0  
3. Manfred Weiß (1122) - Jakub Jadron (873) 0-1  
4. Thomas Heißner () - David Mehling (836) ½-½

Am 05.02.2023 trifft die 1. Mannschaft auf die SV Germania Erlenbach. Die zweite Mannschaft spielt auswärts gegen SV Germania Erlenbach IV. Alle weiterer Ergebnisse und die aktuellen Tabellenstände findet man auf der Liga-Seite.
Bereits am kommenden Sonntag findet wieder ein Trainingsnachmittag im Schachraum der Mittelschule Arnstein statt. Alle Schachbegeisterten sind dazu herzlich eingeladen! Beginn ist um 15 Uhr, für Fragen steht Jugendleiterin Katharina Senft unter 01573/4415884 oder katharina.senft@gmx.net gerne zur Verfügung.

Verdientes Unentschieden und Niederlage

Am 11.12.2022 empfing die Kreisligamannschaft des Schachklub Arnstein die Schachmannschaft Spvgg Stetten II in der Mittelschule Arnstein. Stetten II, die in der Schachsaison 2021/2022 noch in der Bezirksliga Ost mitspielte, ging als Favorit an die Bretter. Zu Beginn des Spieltags schien Stetten seiner Favoritenrolle gerecht zu werden. An Brett 5 musste sich der krankheitsbedingt etwas angeschlagene Joachim Gößmann seinem Gegner geschlagen geben. Auch Konrad Wilm fand keinen Weg durch die dominierende weiße Stellung und gab am Spitzenbrett ebenfalls den Punkt an Stetten ab. An den Brettern 2, 3, 4 und 6 einigte man sich bei ausgeglichenen Stellungen auf Remis. Somit stand es 2:4 für Stetten. Der Ausgang des Matchs lag also in den Händen, oder vielmehr auf den schwarzen und weißen Feldern der Bretter 7 und 8. Nach insgesamt 4 Stunden Spielzeit - und einigen Tassen Kaffee - später, konnten Dominic Machhau und Klaus-Rüdiger Müller die zwei verbleibenden Brettpunkte für Arnstein gewinnen und damit zu einem 4:4 Mannschaftsunentschieden ausgleichen. Der Schachklub Arnstein nimmt mit diesem zufriedenstellenden Ergebnis den 3. Platz in der Tabelle der Kreisliga Mitte, hinter dem SC Burggrumbach/Bergtheim und der Spvgg Stetten II ein. Am 15.01.2022 trifft der Schachklub Arnstein auf die Schachfreunde aus Lengfeld/Schernau.

SK Arnstein (1397) - Spvgg Stetten II (1414) 4:4

1. Konrad Wilm (1652) - Thomas Kunert (1672) 0-1  
2. Christian Staat (1569) - Günter Mehling (1602) ½-½  
3. Katharina Senft (1393) - Herbert Deißenberger (1623) ½-½  
4. Elias Oskar Burdack () - Andreas Gerhard (1603) ½-½  
5. Joachim Gößmann () - Kai Öhring (1470) 0-1  
6. Ralf Stöhling (1115) - Wolfgang Weisenberger (1356) ½-½  
7. Dominic Machau (1256) - Sebastian Markert (1191) 1-0  
8. Klaus-Rüdiger Müller () - Kilian Schneider (792) 1-0 

In der dritten Runde der B-Liga Mitte gab es trotz guter Besetzung im Auswärtsspiel bei den Schachfreunden in Lohr nicht viel zu holen. Während die Heimmannschaft mit ihren stärksten Spielern am Start waren, konnte auf Arnsteiner Seite krankheitsbedingt das vierte Brett leider nicht besetzt werden.

TSV Lohr II (1509) - SK Arnstein II (1393) 4:0

1. Frank Schilling (1690) - Roland Knote (1393) 1-0  
2. Leo Bachmann (1635) - Klaus-Rüdiger Müller () 1-0  
3. Antonio Lauerbach (1327) - Thomas Heißner () 1-0  
4. Elmar Vormwald (1384) - unbesetzt 1-0

Alle Ergebnisse und die aktuellen Tabellenstände findet man auf der Liga-Seite.

VHS Arnstein: Schachkurs für Einsteiger

Im April kommenden Jahres startet an der Volkshochschule Arnstein unter Führung von Jugendleiterin Katharina Senft ein Kurs für Schachneulinge jeden Alters. Nähere Informationen findet man unter:

https://www.vhs-karlstadt.de/kurssuche/kurs/Schachkurs-fuer-Einsteiger/231-C1265#inhalt

Dähne-Pokal mit erfreulichen Ergebnissen

Mit Katharina Senft und Konrad Wilm war der Verein beim Auftakt des Wettbewerbs in Rottendorf gut vertreten. Während Konrad Wilm seine Partie gegen Herbert Pröstler (Zellingen) für sich entscheiden konnte, endete die Begegnung zwischen Thomas Koch (Kitzingen) und Katharina Senft nach durchaus lebhaftem Spiel mit einem Remis. In der nachfolgenden Schnellschachpartie war dann die Arnsteinerin die bessere Spielerin. Da beide in der zweiten Runde des Turniers ein Freilos haben, kommt es nunmehr Anfang des nächsten Jahres zum direkten Aufeinandertreffen.

Guter Start in die Schachsaison 2022/23 (von Katharina Senft)

Arnstein. Der Schachklub Arnstein stellt in der Saison 22/23 zwei Mannschaften, eine 8er Mannschaft in der Kreisliga und eine 4er Mannschaft in der B-Klasse im Spielkreis Mitte. Beide Mannschaften starteten bereits am 09.10.2022 mit ihrem ersten Rundenspiel. Die Kreisligamannschaft empfing zu Hause den SV Würzburg IV und konnte mit 6:2 Brettpunkten den ersten Sieg feiern. Besonders die Neuzugänge Joachim Gößmann und Elias Burdack konnten bei ihrem Debüt überzeugen. Beide trainieren erst seit kurzem im Schachverein und haben bereits in ihrem ersten Mannschaftsspiel wichtige Punkte für den Arnsteiner Sieg erkämpft.

Auch die 2. Mannschaft des SK Arnstein konnte mit ihrem Auftakt zufrieden sein. Die Mannschaft erreichte bei ihrem Auswärtsspiel in Rieneck ein 2:2 Unentschieden. Hier nahmen ebenfalls zwei Neuzugänge an den Brettern Platz. Klaus-Rüdiger Müller und Thomas Heissner trainieren seit diesem Sommer im Verein und wurden erstmals bei einem Mannschafts-kampf eingesetzt. Für Arnstein II punkten konnten Ralf Stöhling an Brett 1 und Klaus-Rüdiger Müller an Brett 2, die beiden anderen Partien konnte Rieneck für sich entscheiden.

Am vergangenen Sonntag fand bereits das zweite Rundenspiel statt. Die Kreisligamannschaft konnte mit 2:6 Brettpunkten bei den Schachfreunden aus Zellingen/Erlabrunn erneut einen Sieg einfahren und setzte sich damit vorerst an die Spitze der Tabelle. Die Begegnung SK Arnstein II gegen TSV Karlburg II wurde aufgrund personeller Engpässe von der Gastmann-schaft abgesagt. Durch den kampflosen Sieg kletterten die Arnsteiner auf den 2. Platz in der B-Klasse Mitte.

Die dritte Runde der Saison wird am 27.11.2022 ausgespielt. Die 1. Mannschaft pausiert aufgrund der ungeraden Anzahl der Mannschaften in der Kreisliga, während Arnstein II auswärts gegen die Mannschaft des TSV Lohr II spielen wird.


UEZ.Mainfranken - Hilfe für Vereine!

Die UEZ.Mainfranken wollte in diesem Jahr Vereine, gemeinnützige Einrichtungen und soziale Projekte in ihrem Gebiet in der nach Corona schwierigen Lage nicht alleine lassen und hatte sich entschieden, ihre Weihnachtsspende vorzuziehen. Betroffene Vereine konnten ihre Projekte registrieren und mit ein bisschen Glück eine Finanzspritze für ihren Verein, ihre gemeinnützige Einrichtung oder ihr soziales Projekt ergattern. Auch unser Verein war dabei!

Beschreibung des Projekts:

Der Schachklub Arnstein plant ein großes Freilandschach mit bis zu 64 cm großen Schachfiguren auf dem Pausenhof der Mittelschule Arnstein. Dieses soll jedoch nicht nur den Mitgliedern des Klubs vorbehalten werden, sondern allen, die Freude am königlichen Spiel haben, zugänglich gemacht werden. Hierfür benötigt der Schachklub finanzielle Unterstützung! Das Schachbrett wurde bereits "gemalt", die Figuren wurden geliefert. Nun gilt es, eine adäquate Aufbewahrungsmöglichkeit für die großen Figuren zu beschaffen, damit ALLE Schachfans am großen Brett spielen können. Hierfür sollen zwei Bigboxen angeschafft werden, welche witterungsbeständig, stabil und abschließbar sind. Sowohl die Figuren als auch die Aufbewahrungsboxen sind für den kleinen Verein sehr kostspielig und würde sich daher sehr über Ihre Unterstützung freuen, um dieses tolle Projekt durchführen zu können!

Dank Eurer Unterstützung zählen auch wir zu den glücklichen Preisträgern!

Diese Vereine haben 2022 gewonnen:

1. Platz (1.500 €): Musik-Bahnhof Gädheim
2. Platz (1.000 €): Elisabethen-Verein Lülsfeld
3. Platz (750 €): St. Sebastianusverein Theilheim
4. Platz (500 €): Theatergruppe Michelau im Steigerwald
5. Platz (500 €): FV Opferbaum
6. Platz (500 €): TSV 1900 e.V. Werneck
7. Platz (500 €): Kindergarten St. Elisabeth Schleerieth
8. Platz (500 €): DJK Retzstadt e.V.
9. Platz (500 €): Laienspielgruppe Ettleben e.V.
10. Platz (500 €): Schachklub 1979 Arnstein

Hauptversammlung des SK 79 Arnstein

Arnstein. Am Sonntag, den 24.07.22 fand die alljährliche Hauptversammlung des Schachklub 1979 Arnstein statt. Zur Versammlung begrüßen durfte der 1. Vorsitzende Roland Knote zehn Klubmitglieder. Gleich zwei Schachfreunde, Christoph Staat und Patrick Mirring, konnte der 1. Vorsitzende für Ihre 25-jährige Mitgliedschaft auszeichnen und bedankte sich bei beiden für das langjährige Engagement und den Einsatz in der Schachmannschaft. Die weiteren Tagesordnungspunkte umfassten u. a. den Bericht des Kassiers (Frank Stöhling), den Bericht der Jugendleiterin (Katharina Senft) und des Spielleiters (Konrad Wilm).

Im Nachwuchsbereich gab es im vergangenen Jahr erfreulich viele Schachneulinge. Insgesamt trainieren mittlerweile 15 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 6 und 15 Jahren im Klubraum der Mittelschule Arnstein. Auch der Spielleiter zog sein Resümee über die vergangene Saison 2021/2022, welche aufgrund von Corona mehrmals unterbrochen werden musste und schließlich erst im Sommer 2022 beendet werden konnte. Die Mannschaft des SK 79 Arnstein belegte lediglich den siebten von insgesamt acht Plätzen in der Kreisliga Mitte. Dies sei vor allem auf die oftmals unterbesetzte Mannschaftsaufstellung zurückzuführen, erklärte Konrad Wilm. Der 1. Vorsitzende wies außerdem darauf hin, dass der personelle Engpass in der Mannschaft nicht allein auf Corona zurückzuführen sei, sondern auch auf die seit Jahren rückläufigen Mitgliederzahlen im Erwachsenenbereich. Diese Situation ließe sich auch nicht allein durch starke Nachwuchsarbeit kompensieren, schließlich ist noch kein (Schach-) Meister vom Himmel gefallen.

Aus diesem Grund beschlossen die Mitglieder den freiwilligen Abstieg in die A-Klasse Mitte. Die Meldung einer Schachmannschaft in der A-Klasse bringt den Vorteil, dass hier nur noch mit sechs Spielern je Mannschaft gespielt werden kann und nicht mehr acht Spielern nötig sind wie in der Kreisliga. Gleichzeitig wurde vorgeschlagen, aufgrund der zahlreichen Nachwuchsspieler eine weitere Mannschaft in der B-Klasse (4er Mannschaft) zu melden, um damit auch den Jugendspielern die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten im königlichen Spiel weiter auszubauen.

Am Ende der Versammlung gab Roland Knote noch einen Ausblick auf die nächsten Jahre. So könne sich die Vorstandschaft beispielsweise vorstellen, bereits im kommenden Jahr als Ausrichter der Unterfränkischen Blitz- oder Schnellschachmeisterschaft zu sein. Außerdem sei man bereits mit dem Vorsitzenden des Unterfränkischen Schachverbands im Gespräch darüber, im Rahmen des 50-jährigen Klubjubiläums die Unterfränkische Einzelmeisterschaft im Jahr 2029 in der Stadthalle Arnstein auszutragen. (Katharina Senft)

Spiel- und Trainingsabend für ältere Spieler - Gäste sind herzlich willkommen!

Neben dem Nachwuchstraining kommen nun auch die älteren und erfahrenen Spieler zum Zug. Mit modernen Methoden, zu denen auch ein Online-Training gehört, können sie ihren Erfahrungsschatz erweitern sowie ihre Spielstärke verbessern und das ganze anschließend bei einer Partie in die Praxis umsetzen. Interessierte Gäste sind jederzeit herzlich willkommen! Kontakt unter: chess-queen@gmx.de

Spielsaison 2021/2022 ist beendet!

Eine von Corona bestimmte Spielsaison ist (endlich) beendet. Zahlreiche Terminverschiebungen und Spielausfälle sowie der Rückzug einer der beteiligten Mannschaften während der Saison führte zu einem ziemlich chaotischen Verlauf, was auch grossen Einfluss auf das eigentliche Endergebnis hatte.

Nachfolgend die Auswertung der DWZ-Zahlen (Spielstärke) der beteiligten Arnsteiner Spieler:

Kampfloser Sieg gegen Rieneck/Ruppertshütten (12.06.2022)!

In einer durch Corona gebeutelten Saison gab es für die Mannschaft des Schachklub 1979 Arnstein einen kampflosen Sieg gegen die Spielgemeinschaft Rieneck/Ruppertshütten. Die sehr kurzfristige Absage des Gegners am Samstag vor dem eigentlichen Spieltag war umso ärgerlicher, da man bereits eine komplette Mannschaft am Start hatte und die Spieler terminlich darauf eingestellt waren. Im letzten Spiel der Saison trifft man auf Kitzingen III.

Die Tabelle:
1. Spvgg Stetten III 8:2 (22½:17½)
2. SC Kitzingen III 6:2 (21½:10½)
3. SG Burggrumbach/Bergtheim 6:2 (19:13)
4. SV Würzburg IV 6:2 (15:16)
5. SV Germania Erlenbach 5:3 (21½:10½)
6. Rieneck/Ruppertshütten 5:9 (25:31)
7. SK Arnstein 4:8 (27:20)
8. Zellingen/Erlabrunn 0:12 (7½:40½) Die beiden Vereine haben ihre Mannschaft zwischenzeitlich zurückgezogen.

Impressionen von der zweiten Veranstaltung "Schach am Badesee" (10.06.2022)!

ARNSTEIN. Auch diesmal waren einige Schachbegeisterte an den Arnsteiner Badesee gekommen, um in gemütlicher Atmosphäre und bei bestem Wetter die eine oder andere Partie zu spielen. Die Initiatorin dieses Events Katharina Senft war sehr erfreut, auch Gäste aus dem Würzburger Raum begrüßen zu dürfen, die die Anreise zu dieser schönen Veran-staltung auf sich genommen hatten.

Schach am Badesee - ein schöner Nachmittag für junge und ältere Schachfans

ARNSTEIN. Ein bisschen plaudern, einen Kaffee oder ein kühles Getränk genießen und die eine oder andere Partie Schach spielen! Dazu noch die wunderbare Aussicht auf den Arnsteiner Badesee. Einige Erwachsene und äußerst spielfreudige Kinder haben das Angebot des Schachklub Arnstein zur Förderung des Breitenschachs gerne angenommen.
Komponenten wie Spaß, Entspannung, Gesundheit und Geselligkeit gewinnen unter den Menschen zunehmend an Bedeutung. Freizeitgestaltung in der Gemeinschaft, Schach als Ausgleich zu Schule und Beruf, Förderung der geistigen Fitness und pures Freizeitvergnügen für aktive und nichtaktive Schachspieler vor Ort. Nur das hat der Verein mit dieser Veranstaltung in freier Natur und bei sonnigem Wetter erreichen wollen. Jugendleiterin und zweite Vorsitzende Katharina Senft hat bereits kurz nach Abschluss dieses Events eine Wiederholung dieser schönen Veranstaltung angekündigt.

Foto: Manfred Weiß

Herbe Niederlage gegen Erlenbach in der Kreisliga Mitte (von Katharina Senft)

ARNSTEIN. Am 15.05.2022 war der SV Germania Erlenbach beim Schachklub Arnstein zu Gast. Die Schachfreunde aus Erlenbach traten in gewohnt starker Besetzung an. Arnstein konnte nur mit 7 Spielern antreten und lag damit bereits zu Beginn des Spieltags einen Brettpunkt zurück. An Brett 2 eröffnete Weiß mit dem Bauern nach e4, worauf hin Schwarz mit dem Zug Bauer auf c7 nach c5 antwortete und damit die Sizilianische Verteidigung anspielte. Die Sizilianische Verteidigung zählt zu den halboffenen Spielen und führt laut Lehrbuch häufig zu einem "scharfen Kampf" auf dem Brett. Ebenso wurde an Brett 4, Patrick Mirring gegen Markus Rauth eröffnet. Die Partie verlief bis zum 8. Zug, in dem beide Seiten ihren König mit der kurzen Rochade in Sicherheit brachten, ruhig. Die Partie wurde jedoch bereits im neunten Zug entschieden. Hier unterlief dem Arnsteiner Spieler ein grober Fehler, bei dem er bereits einen Springer verlor. Mit dieser Mehrfigur erlangte Schwarz großen Vorteil, welchen Weiß nicht mehr ausgleichen konnte. Auch an Brett 3 zeichnete sich bereits ein weiterer Punkt für Erlenbach ab. Mit einem gut berechneten Einschlag auf h6, bei dem Weiß seinen Läufer opferte, zwang Jürgen Liebler seinen Gegner in die Mattfalle. 0:3 für die Gäste. Auch am Spitzenbrett lief es nicht rund für Arnstein. Konrad Wilm fand nicht die richtigen Züge und wurde schließlich zu Fehlern gezwungen. Nach Figurenverlust gab Schwarz auf. Auch Ralf Stöhling und Manfred Weiß mussten sich schließlich ihren Gegnern geschlagen geben. Lediglich Brett 2 und Brett 6 konnten für Arnstein entschieden werden. Endstand 2:6 Brettpunkte. Zwei weitere Spiele gibt es in dieser Saison noch zu bestreiten. Bereits am 12.06.2022 tritt der Schachklub Arnstein gegen die Schachmannschaft aus Rieneck/Ruppertshütten an, das letzte Spiel wird gegen die Schachfreunde aus Kitzingen bestritten.

SK Arnstein (1339) - SV Germania Erlenbach (1584) 2 - 6

1. Konrad Wilm (1649) - Richard Schubertrügmer (1723) 0-1
2. Katharina Senft (1392) - Thomas Hettinger (1716) 1 - 0
3. Frank Stöhling (1402) - Jürgen Liebler (1747) 0-1
4. Patrick Mirring (1470) - Markus Rauth (1680) 0 - 1
5. Ralf Stöhling (1128) - Michael Gorg (1592) 0- 1
6. Dominic Machau (1234) - Sven Reitmeier (1479) 1 - 0
7. Manfred Weiß (1096) - Gerhard Pfister (1442) 0 - 1
8. unbesetzt - Konrad Diener (1293) 0 - 1 kl

ARNSTEIN. Nachdem bereits die Schachsaison 2019/2020 aufgrund von Corona ein abruptes Ende nahm und die darauffolgende Saison komplett ausfallen musste, freute sich die Arnsteiner Schachmannschaft umso mehr auf die Fortsetzung der aktuellen Runde in der Kreisliga Mitte.

Den Auftakt machte das Heimspiel gegen Bergtheim/Burggrumbach. Obwohl der Gegner in Unterzahl angereist war, ging diese Begegnung unglücklich verloren. Während Katharina Senft sich trotz mäßigem Spiel noch in ein Remis retten konnte, trat Roland Knote aufgrund widriger Umstände erst verspätet zu seiner Partie an, die er dann letztendlich wegen Zeitüberschreitung verlor.

SK Arnstein (1317) - SG Burggrumbach/Bergtheim (1548) 3½ - 4½

1. Konrad Wilm (1649) - Thomas Müller (1792) 0-1
2. Katharina Senft (1392) - Rudolf Lang (1714) ½-½
3. Roland Knote (1405) - Matthias Ziegler (1690) 0-1
4. Frank Stöhling (1402) - Willi Meister (1636) ½-½
5. Patrick Mirring (1470) - Roland Engelstätter (1615) ½-½
6. Ralf Stöhling (1128) - Dietmar Schäfer (1573) 0-1
7. Manfred Weiß (1096) - Thomas Kraus (1497) 1-0
8. Harald Denzinger (992) - Jürgen Ochmann (867) 1-0 kl

Das nächste Nachholspiel wurde in Würzburg ausgetragen. Beide Mannschaften waren nur mit 7 Spielern angetreten. Die Chance den Sieg einzufahren standen also für beide Mannschaften gleich gut. Nach etwa einer Stunde Spielzeit musste sich jedoch Ralf Stöhling seinem Gegner bereits geschlagen geben. Auch Patrick Mirring an Brett 5 hatte nach einer misslungenen Eröffnung keine Chance. Nach dem Remis zwischen Knote und Beck an Brett 4 schauten die Arnsteiner Spieler hoffnungsvoll auf die Partie Renner gegen Denzinger, an dem der Arnsteiner Spieler eine vielversprechende Stellung auf dem Brett hatte. Leider verpasste er den Gewinnzug und wurde durch gekonntes Konterspiel seines Gegners bezwungen.
Auch an Brett 3 lief es nicht rund für Arnstein. Katharina Senft patzte in einer eigentlich besseren Stellung für Weiß und fand sich plötzlich mit einem Läufer weniger auf dem Brett wieder. Eine wahrlich schlechte Ausgangsposition für das Endspiel. Nachdem auch noch die Damen vom Brett genommen wurden, musste sich auch die Mannschaftsführerin geschlagen geben. Damit stand es bereits 4,5 zu 0,5 Punkten für den Gastgeber Würzburg. Etwas Schadensbegrenzung konnte Konrad Wilm an Brett 2 betreiben. Nach einer kreativen Eröffnung, welche dem Motto "Fantasie statt Theorie" hätte folgen können, kämpfte er sich zurück ins Spiel und konnte seinen Gegner schließlich bezwingen. Souverän spielte auch Christoph Staat am Spitzenbrett. Die Computeranalyse im Anschluss an den Spieltag ergab kaum Fehler in der Eröffnung. Schwarz unterlief jedoch bereits im 13. Zug eine Ungenauigkeit und überließ dem weißen Springer zu viel Platz. Dieser konnte sich nun mühelos durch die gegnerische Stellung manövrieren und den ein- oder anderen Bauern gewinnen. Staat konnte die Partie mit Mehrbauern ins Endspiel abwickeln und zwang seinen Gegner in einem aussichtlosen Kampf zur Aufgabe. Der Endstand mit 4,5 zu 2,5 gab keinen Anlass zum Feiern für die Arnsteiner, dafür gute Gründe die Partien im Anschluss genau zu analysieren.

SV Würzburg IV (1373) - SK Arnstein (1400) 4½ - 2½

1. Thomas Drewes (1644) - Christoph Staat (1767) 0-1
2. Ekkehard Weineck (1543) - Konrad Wilm (1649) 0-1
3. Anton Häring () - Katharina Senft (1392) 1-0
4. Eckhard W.K. Beck (1434) - Roland Knote (1405) ½-½
5. Andrew James Soane () - Patrick Mirring (1470) 1-0
6. Adrian Beidinger (1234) - Ralf Stöhling (1128) 1-0
7. Nikolaus Renner (1010) - Harald Denzinger (992) 1-0
8. unbesetzt - unbesetzt 0-0 kl

Der Spieltag gegen Stetten lief aus Arnsteiner Sicht alles andere als perfekt. Man konnte krankheitsbedingt nur mit 7 Spielern antreten und letztendlich musste sich die Mannschaft mit 3:5 Brettpunkten geschlagen geben. Aber, hey, man konnte endlich wieder richtiges Schach spielen! Nicht am Bildschirm im Internet, sondern Live, an einem richtigen Schachbrett mit echten Holzfiguren! Da war das Ergebnis doch eigentlich Nebensache. Ein besonderer Dank für die Teilnahme geht an unseren Nachwuchsspieler Linus, der sich wacker geschlagen hat - weiter so!

SK Arnstein (1328) - Spvgg Stetten III (1536) 3 - 5

1. Christoph Staat (1767) - Sascha Steiner (1756) 1-0
2. Konrad Wilm (1649) - Wolfgang Krebs (1602) 1-0
3. Katharina Senft (1392) - Ulrich Wohlfart (1485) 1-0
4. Roland Knote (1405) - Jule Binner (1624) 0-1
5. Dominic Machau (1234) - Maxim Kimmel (1401) 0-1
6. Manfred Weiß (1096) - Wolfgang Weisenberger (1348) 0-1
7. Linus Kaiser-Rauh (755) - Sebastian Jadron () 0-1
8. unbesetzt - unbesetzt 0-1 kl

Die Tabelle:

1. Rieneck/Ruppertshütten 5:1 (17:7)
2. SV Würzburg IV 4:0 (9:6)
3. SC Kitzingen III 4:2 (14½:9)
4. Spvgg Stetten III 4:2 (10:14)
5. SV Germania Erlenbach 3:3 (15½:8½)
6. SG Burggrumbach/Bergtheim 2:2 (4½:11½)
7. SK Arnstein 0:6 (9:14)
8. Zellingen/Erlabrunn 0:6 (7½:16½)

Weiter geht es am 15.05.2022 mit der Begegnung Arnstein gegen den SV Germania Erlenbach, die in den Räumlichkeiten des Vereins in der Mittelschule (Raum 406) ausgetragen wird.

So gute Nachwuchsspieler, wie sie der Schachklub 1979 Arnstein zurzeit zu verzeichnen hat, kann man als einmalig bezeichnen. Daher suchen wir noch mehr begeisterte Schachspieler, die von unserem Training profitieren möchten. Wir sind gerade dabei, das Konzept für die Nachwuchsförderung durch zusätzliche Trainer zu verstärken, die gewillt sind, den einen oder anderen Jugendlichen individuell zu fördern. Schaut doch mal rein oder fragt bei Interesse unsere Jugendtrainerin Katharina Senft. Kontaktdaten findet ihr auf unserer Internetseite.

Katharina Senft zur Damenwartin des USV gewählt!

Schach kann von jedermann zu jeder Zeit gespielt werden, trotzdem spielen Mädchen und Frauen weniger häufig Schach als Jungen und Männer. Aus der Sicht des Breitenschachs sind die Aufgabenschwerpunkte im Frauenschach weitestgehend außerhalb des Meisterschaftsbetriebes zu suchen. Als Zielsetzung gelten zum Beispiel Schach in der Öffentlichkeit als Sport für alle und damit auch für Frauen darzustellen, das Schachangebot in den Grundschulen gleichermaßen an Jungen und Mädchen zu richten (auf dieser Ebene werden Leistungsunterschiede kaum spürbar sein), spezielle Angebote für Frauen zu entwickeln, die Rücksicht auf die beruflichen und familiären Aufgaben der Frauen in der Gesellschaft nehmen oder auch mit spezieller Werbung zu helfen, Vorurteile abzubauen und Frauen gezielt anzusprechen.

Da der USV bei seiner letzten Mitgliederversammlung im April 2022 auf der Suche nach einer neuen Damenwartin war, erklärte sich Katharina Senft dazu bereit, diese Aufgabe zu übernehmen. Wir wünschen Ihr dabei viel Erfolg!

Bildquellen: USV / Die Schachbrett Tulpen

CORONA-TICKER (Quelle: ufra-schach.de)

Spieltage im Februar: Der allgemeine 5. Spieltag vom 06.02 und der 6. Spieltag der Unterfrankenliga vom 20.02 entfallen coronabedingt bzw. werden auf die Nachholtermine verschoben.

Spieltag Januar: Auch der Januarspieltag wird auf einen der geplanten Nachholtermine verschoben. Für den Februar lassen die aktuellen Zahlen leider genauso wenig auf Besserung hoffen, aber diesen belassen wir erst einmal und entscheiden Ende Januar ob es weiter geht, oder ob dieser Spieltag oder die gesamte Saison ad acta gelegt wird.

Zum Jahresende: Liebe Schachfreunde, das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir hatten wieder nur wenig Gelegenheit, unserem Hobby zu frönen. Wie zu Jahresanfang sind wir auch am Ende „Downgelocked“. Mehr...>>>

Spieltage im November und Dezember: Die beiden Mannschaftskämpfe 2+3 vom 14. November und 05. Dezember werden auf die geplanten ersten beiden Nachholtermine im Mai und Juni 2022 verschoben. Wenn sich zwei Vereine einig sind, dürfen sie die Runde natürlich mit den geltenden Corona-Regeln auch zu den geplanten Terminen austragen.

Coronaregularien für die Mannschaftskämpfe: der USV schließt sich den Richtlinien des BSB zur Durchführung der Mannschaftskämpfe mit dem aktuellen Hinweisblatt "Schutz und Hygienekonzept für den Spielbetrieb im Schach" an.
Das aktuelle Konzept findet Ihr unter: https://www.schachbund-bayern.de/index.php?id=1002

Termine und Auslosung der Verbandsrunde 2021/22!

Die Kreisliga Mitte wird mit 8er-Teams in 7 Runden ausgespielt. Bedenkzeit je Spieler 2 Std. für 40 Züge, der Rest der Partie in 60 Minuten. Die Auslosung konnte aufgrund der Veröffentlichung des Spielplans für die bayerischen Ligen erst ab dem 12.09.21 vorgenommen werden. Damit ist es für viele Vereine zu kurzfristig für den ersten Spieltag am 03.10.21. Neue Spieltage sind somit:

24.10.21: Arnstein - Burggrumbach/Bergtheim
14.11.21: Zellingen/Erlabrunn - Arnstein
05.12.21: Arnstein - Erlenbach
16.01.22: Kitzingen III - Arnstein
06.02.22: Arnstein - Rieneck/Ruppertshütten
13.03.22: Würzburg IV - Arnstein
03.04.22: Arnstein - Stetten III

29.05.22: Nachholtermin 1 ansonsten Pokal 1
19.06.22: Nachholtermin 2 ansonsten Pokal 2
10.07.22: Nachholtermin 3 ansonsten Pokal 3
24.07.22: Nachholtermin 4

Quelle: Unterfränkischer Schachverband e.V. (USV)

Start der Verbandsrunde 2021/22!

Dank relativ niedriger Corona-Zahlen startet die neue Spielsaison voraussichtlich Anfang Oktober. Nachfolgend die Vereine, die in der Kreisliga Mitte an den Start gehen werden sowie die Mannschaftsliste der Arnsteiner Schachfreunde.

1 SK Arnstein I
2 SG Burggrumbach/Bergtheim I
3 Zellingen/Erlabrunn I
4 SV Germania Erlenbach I
5 SC Kitzingen III
6 Rieneck/Ruppertshütten I
7 SV Würzburg IV
8 Spvgg Stetten III

1. Christoph Staat, 2. Konrad Wilm, 3. Thomas Reitelbach, 4. Katharina Senf, 5. Roland Knote, 6. Frank Stöhling, 7. Patrick Mirring, 8. Ralf Stöhling, 9. Dominic Machau, 10. Ralf Romczinski, 11. Manfred Weiß, 12. Harald Denzinger, 13. Linus Kaiser-Rauh, 14. Ben Elias Bahr.

Update zur Corona-Situation (17. Juli 2021)

Liebe Schachfreunde, Dank gesunkener Corona-Zahlen können wir ab sofort wieder zu einem geregelten Spielbetrieb zurückkehren - natürlich unter Einhaltung des aktuellen Schutz- und Hygienekonzeptes:

Schutz-und Hygienekonzept des Bayerischen Schachbundes vom 10.07.2021. Besonders zu beachten sind die unter Kapitel 3 "Schutz- und Hygienemaßnahmen" angegebenen Punkte 1-6!

Der Nachwuchs hat sein Training mittlerweile schon wieder aufgenommen, bei schönem Wetter findet das ganze am Arnsteiner Badesee statt. Ansonsten trifft man sich wie gewohnt im Schachraum der Mittelschule. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen! Kontakt: Katharina Senft, E-Mail: chess-queen(at)gmx.de

Update zur Corona-Liga (7. Januar 2021)

Liebe Schachfreunde, zum Jahreswechsel melde ich mich mit den besten Wünschen zu Wort. Ich hoffe, dass für Euch das neue Jahr gut begonnen hat und wünsche einen guten weiteren Verlauf. Der Level von 2020 war ja so weit abgesenkt, dass 2021 eigentlich nur besser werden kann.

Auch wenn seit Mitte März schachlich fast nichts gelaufen ist, wurden trotzdem Szenarien entwickelt, um einen Betrieb anzubieten. Die Corona-Liga, die am 17. Januar starten sollte, kann dies definitiv nicht. Das entsprechende Liga-Angebot auf BSB-Ebene wurde gecancelt. Auch eine ufr. EM Anfang Januar war nicht möglich. Für das Dreikönigsturnier sehe ich vor Ostern auch schwarz. So bleibt uns nur, aufs zweite Quartal zu setzen. Unseren Standard-Termin ab Ostermontag haben wir räumlich reserviert und hoffen auf positive Umstände für die ufr. EM 2021 in Lengfeld. Die Kürnachtal-Halle bietet viel Platz für Abstände zwischen den Brettern und gute Belüftung. Die Aktivitäten bleiben in näherer Zukunft aufs Netz beschränkt - hier ist deutliche Nachfrage zu verzeichnen. Fernschach und Mannschafts-Blitz werden demnächst laufen. Ankündigungen folgen. Ich wünsche allen Gesundheit und Durchhaltevermögen! (Quelle: Dr. Harald Bittner, USV).

Ausschreibung zur Corona-Liga

Wegen der ausfallenden Verbandsrunde bietet der USV den Spiel willigen ein Turnier an, ohne dass die Nichtteilnehmer Nachteile erleiden. Die USV-TO gilt in der aktuellen Fassung, sofern nicht im Folgenden Abweichungen für dieses Sonder-Turnier festgelegt sind.
Spieltage an den bayerischen VR-Terminen jeweils um 14 Uhr. Nach Übereinkunft auch andere Uhrzeit, Ausweichen auf Samstag oder eine Woche früher möglich.

Nachdem wir einen "Sportlockdown" bis Ende November haben und damit die Vorbereitungszeit für Mitte Dezember zu kurz ausfällt, wird der Start der Coronaliga auf den Januartermin 17.01.2021 verschoben. Weitere Verzögerungen aufgrund des Verlaufs der Pandemie sind durchaus möglich.
6er-Teams mit Pokal-Bedenkzeit (2h/40 Z. plus 30 min/Rest). DWZ-Auswertung. Finden sich zu wenig Interessierte im Verein, sind auch Spielgemeinschaften ohne große Formalitäten möglich. Regional- oder Landesligisten können teilnehmen, wenn sie nicht an der freiwilligen BSB-Runde mitmachen. Näheres zur BSB-Ebene folgt noch.
7 Runden nach beschleunigtem Schweizer System. Große Spielstärke-Unterschiede und weite Fahrten niederklassiger Teams sollen dabei möglichst vermieden werden. Dazu darf der Spielleiter in die Auslosung eingreifen. Bei Punktgleichheit zählt erst Buchholz, dann Brettpunkte (TO § 25.2).
Es gibt keinen Auf-|Abstieg. Neben den Ersten erhalten auch die besten Bezirks-, Kreis-, A- Liga-Teams usw. einen Preis. Keine Bußen bei Rücktritt oder Absage mind. 72 Std. vor Beginn. Bei kurzfristigeren Absagen 25 €, fehlende Absage 50 € (= halbe Bez.-Liga-Sätze), im Wiederholungsfall kann sich das verdoppeln. Die Mannschaftsmeldelisten bleiben bis 31.12 geöffnet und es können Spieler ergänzt, bzw. die Positionen noch verschoben werden. Meldungen an: Gies@Wohnbau.com oder DrBittner@3stein.com